Neues Verfahren der Nasen-Korrektur ist besonders sanft und schonend.

Münchner Klinik für ästhetische Chirurgie setzt auf die Methode der Eigenfett-Injektion.

Die Nase ist der Mittelpunkt des Gesichtes und spielt eine entscheidende Rolle sowohl in der Gesamterscheinung eines Menschen, als auch in der Selbstwahrnehmung.

Die Techniken bei Nasenoperationen haben sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. In den Händen eines erfahrenen Operateurs sind sie sicher und führen zu guten Ergebnissen. Generell steht eine Vielzahl von Korrekturmöglichkeiten zur Verfügung, die Größe, Stellung, Form, Höhe und Breite der Nase beeinflussen können.

Die Münchner Klinik für ästhetische Chirurgie setzt neben konventionellen Techniken auch auf die besonders sanfte Methode der Eigenfett-Injektion, die besonders geeignet erscheint, kleine Konturunregelmäßigkeiten zu beseitigen. Es ist von allen in der Nasenchirurgie angewandten Verfahren, das schonendste und kann mit anderen minimal-invasiven Verfahren gleichgestellt werden. Es ist vor allem geeignet für die Korrektur kleinerer Konturunregelmäßigkeiten und einen moderaten Nasenrückenaufbau.

Die Behandlung mit Eigenfett ist ein besonders schonendes Verfahren, denn das zuvor von anderen körpereigenen Stellen entnommene Fett löst keine allergischen Reaktionen aus.
Der Eingriff kann problemlos in Lokalanästhesie durchgeführt werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.