Münchner Klinik empfiehlt innovative Alternative zur Bauchdeckenstraffung:

Gesund ernährt, unzählige Sit-ups, regelmäßiger Sport und den Snack zwischendurch weggelassen. Es hat sich gelohnt: das Gewicht stimmt. Doch eines stört – der Bauch wird einfach nicht flach. 
Der Grund dafür liegt nicht selten unter den Muskelschichten der Bauchdecke verborgen und betrifft Frauen als auch Männer häufig bereits im Alter von Mitte zwanzig. Diese genau senkrecht über und unter dem Nabel liegende, vor allem aus Kollagenfasern bestehende Sehnenplatte der geraden Bauchmuskeln klafft auseinander und wölbt sich am Unterbauch nach außen – unabhängig davon, ob jemand schlank ist oder ein paar Kilo mehr auf die Waage bringt.

„Bei vielen Leuten wird die Bauchmuskelfaszie altersbedingt schwächer – ein normaler Prozess”, so Dr. Matthias Wagner, Facharzt für Plastische Chirurgie und Leiter der Münchner Klinik für ästhetische Chirurgie. „Umso frustrierter sind die Betroffenen nach einer eigentlich erfolgreichen Diät.”

Abhilfe schafft hier ein innovativer und schonender Eingriff. Bei Patienten ohne Hautüberschuss erzielt er ein nahezu perfektes Ergebnis: Die Faszie wird dazu durch eine minimal-invasive, endoskopische assistierte Operation gestrafft.

Vorteil: im Gegensatz zur eher aufwändigen Bauchdeckenstraffung ist die von Dr. Wagner durchgeführte Faszienstraffung ein minimal-invasiver Eingriff, der den Körper weniger belastet und vor allem kaum Narben hinterlässt.

Bei dem Eingriff werden zwei Zugänge gewählt. Ein endoskopischer direkt über dem Nabel und ein zweiter, suprapubisch, unmittelbar oberhalb der Schamregion. „Ziel ist es, die eigentliche Aufgabe der Faszie wiederherzustellen, nämlich dem Muskel die nötige Festigkeit und Form wieder zu geben,” so Dr. Wagner. „Die geschwächte Faszie wird dazu mit einer Naht oder Klammer gestrafft und somit eine Straffung der Bauchwand erreicht. Die aufgelockerte Faszienhülle wird durch die Vernähung wieder fest gezurrt und kann die Funktion der körpereigenen Korsage wieder aufnehmen.” Das Ergebnis: ein attraktiver, schön geformter und flacher Bauch.

Hintergrund: Faszie
Eine Faszie (lat. Fascia) bezeichnet die bindegewebige Umhüllung von Muskeln und Muskelgruppen. Sie besteht vor allem aus Kollagenfasern, die der Muskulatur die nötige Festigkeit und Elastizität geben. Die Faszie gibt dem Muskel seine eigentliche Form. Aufgabe der Faszie ist es, die Gleitfähigkeit der Muskeln untereinander zu gewährleisten.