Halsstraffung

Fachbegriff:
Anästhesie:Vollnarkose, Dämmerschlaf, Lokalanästhesie
Dauer:2-3 Stunden
Klinikaufenthalt:1 Nacht stationär
Wundbehandlung:Desinfektion
Arbeitsfähig:aus ästhetischen Gründen nach 1-2 Wochen
Sport:nach 4 Wochen

Bei einer Halsstraffung werden nur die Partien im Halsbereich und angrenzend am Unterkiefer gestrafft. Es wird, wie bereits beschrieben, sowohl, die Haut/Unterhautschicht als auch die tiefere Schicht (Platysma) separat gestrafft. Überschüssige Haut wird am Ende der Halsstraffung entfernt. Die Narben werden im Bereich der haartragenden Kopfhaut und um das Ohr platziert, wo sie nahezu unsichtbar sind.

Der Eingriff wird wahlweise in Vollnarkose oder im Dämmerschlaf durchgeführt.

Außer in München führen wir Beratungen auch in Regensburg durch.

Sie wünschen weitere Informationen?

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer

Ihre Nachricht